Ausschreibungstext:

 

Restaurator*in.

Arbeitgeber: LVR-LandesMuseum Bonn.

Anstellungsdauer: Befristet.

Bewerbungsfrist: 16.10.2020.

Laufbahn / Entgeltgruppe Höherer Dienst | TVöD-V E 13.

Kennziffer K3659.

Kontakt.

Frau Knipprath.

Telefon: +49 228 070-369.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Restauratorin/Restaurator (m/w/d) für das LVR-LandesMuseum Bonn.

Ihre Aufgaben.

Mitarbeit im Projekt Rommerskirchen-Eckum.

Dazu gehören insbesondere:

Restaurierung und Konservierung von archäologischen Funden und Befunden aus organischen und anorganischen Materialien sowie Blockbergungen und deren Komposite aus frühmittelalterlichen Gräbern.

Entwickeln von Konservierungs- Restaurierungskonzepten.

Dokumentation aller durchgeführten Restaurierungsarbeiten; Erstellen eines jährlichen Projektberichts.

Einpflege digitaler Dokumente in die Datenbank Faust.

Ihr Profil.

Voraussetzung für die Besetzung:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom) im Bereich der Konservierungs- und Restaurierungswissenschaften, Schwerpunkt Archäologie/Kunsthandwerk.

Wünschenswert sind:

Befähigung zur selbstständigen Durchführung schwierigster und komplexer Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten an stark degradiertem Material.

Erfahrung in der Bearbeitung großer Fundmengen.

Anwenderkenntnisse im IT-Bereich und im Umgang mit Datenbanken sowie der digitalen Fotografie und Mikroskopie.

Flexibilität.

Teamfähigkeit.

Engagement.

PKW Führerschein.

Wir bieten Ihnen.

Moderne, attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf.

Die üblichen Sozialleistungen für den öffentlichen Dienst.

Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich.

Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung.

Freier Eintritt in die LVR-Museen.

Ein Beschäftigungsumfeld, das durch einen kooperativen Arbeitsstil geprägt ist.

Flexible Gestaltung der (Lebens-) Arbeitszeit.

Alternierende Heim-/Telearbeit (nach der Einarbeitung).

Kostengünstiges Job-Ticket (VRS-Gebiet).

Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte beachten Sie, dass das Einreichen einer aktuellen dienstlichen Beurteilung bzw. eines Arbeitszeugnisses (jeweils nicht älter als ein Jahr) verpflichtend ist.

Hier online bewerben! (https://t1p.de/mhr4) bis zum 16.10.2020, Referenzcode: K3659.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Ausbildungs-/ Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei.

Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen (ZAB) bei.

Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab (http://www.kmk.org/zab).

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland.

Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden.

Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen.

Qualität für Menschen ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR.

In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Mehr Informationen über den LVR finden Sie unter www.lvr.de (http://www.lvr.de).

Quelle: http://www.bund.de/Content/DE/Stellen/Suche/Formular.html

 

00