Ausschreibungstext:

 

Die Aufgaben des Regierungspräsidiums sind so vielfältig wie die Menschen, die im Regierungsbezirk Stuttgart leben.

Sie möchten diese Vielfalt der Verwaltung in der größten Mittelbehörde Deutschlands mit über 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kennenlernen?

Werden Sie Teil des Teams!

Stellenausschreibung:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d).

Entgeltgruppe 13.

sobald als möglich.

Die auf zwei Jahre befristete Stelle ist beim Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 8 – Landesamt für Denkmalpflege – im Referat 84.1 – Zentrale Dienste und Denkmalforschung – angesiedelt.

Dienstort ist Esslingen.

Zur Aufgabenerfüllung wird eine regelmäßige Anwesenheit im Umfang von etwa zwei Arbeitstagen pro Woche im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in Stuttgart vorgesehen.

Die Einstellung erfolgt für ein nationales Vorauswahlverfahren für einen UNESCO-Welterbe-Antrag „Frühkeltische Fürstensitze" unter Beteiligung der Heuneburg an der oberen Donau für die deutsche Tentativliste.

Ihre Aufgaben:

- Die Durchführung von konzeptionellen und wissenschaftlichen Vorarbeiten, Recherchen, Analysen und Studien sowie das Verfassen von entsprechenden Texten, Karten und Tabellen (u. a. zu den Themen Geschichte und Entwicklung, Integrität, Authentizität, Gefährdungen, rechtlicher Schutz).

- Die Mitwirkung bei der Vergleichsanalyse mit bereits eingetragenen Welterbe-Stätten, Stätten auf Tentativlisten und weiteren potentiellen Stätten.

- Die Mitarbeit bei der Koordinierung der Vorarbeiten für das nationale Vorauswahlverfahren.

- Die Erarbeitung von denkmalfachlichen Maßnahmen und Managementplänen für die archäologischen Denkmale der Heuneburg und deren Umfeld sowie ggf. weiterer für das Antragsverfahren relevanter Fundstätten in Baden-Württemberg.

- Die Mitwirkung bei der Erstellung von Konservierungs- und Forschungsplänen für die Heuneburg-Region sowie ggf. weiterer für das Antragsverfahren relevanter Fundstätten in Baden-Württemberg.

- Die Organisation und Durchführung von Vernetzungstreffen mit potentiellen Partnern im In- und Ausland und von wissenschaftlichen Workshops.

- Die Entwicklung von Konzepten zur öffentlichkeitswirksamen Vermittlung des Vorhabens und Umsetzung von entsprechenden Formaten.

Wir setzen voraus:

- Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Ur- und Frühgeschichte.

- Sehr gute Kenntnisse der Archäologie der Hallstatt- und Frühlatènezeit in Mittel- und Westeuropa, insbesondere Südwestdeutschlands.

- Gute nachgewiesene Englischkenntnisse als auch grundlegende Französischkenntnisse in Wort und Schrift.

- sowie die Bereitschaft zu regelmäßgen Dienstreisen.

Von Vorteil sind:

- Erfahrungen im denkmalpflegerischen Umgang mit herausragenden archäologischen Kulturdenkmalen.

- Kenntnisse der gesetzlichen und verwaltungstechnischen Grundlagen.

- Erfahrungen im Welterbe-Management.

- ein hohes Maßan Flexibilitä und Belastbarkeit.

Wir bieten Ihnen:

- Eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Täigkeit im Team.

- Die Möglichkeit der kreativen Mitgestaltung in einer modernen Verwaltung.

- Eine ausgewogene Work-Life-Balance.

- Ein modernes betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten.

- Zuschuss fü den ÖNV (Job Ticket BW).

- Eine sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf / Flexible Arbeitszeitmodelle.

Ihre Bezahlung:

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen nach E13 TV-L.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bitte bewerben Sie sich unter der Angabe der Kennziffer 20123 bis spätestens 28.06.2020 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsverfahren Online-Bewerberportal.

Bewerbungen per E-Mail oder in Papierform können leider nicht berücksichtigt werden.

Haben Sie noch Fragen?

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne Frau Schäfer, (Tel. 0711 904-11205, raissa.schaefer@rps.bwl.de) oder bei Fragen zum Aufgabengebiet Herr Prof. Dr. Krausse, (Tel. 0711 904-45501, dirk.krausse@rps.bwl.de) zur Verfügung.

Weitere Hinweise

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die Information zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage unter: Informationen gem. Art.13 DSGVO zum Datenschutz bei Stellenausschreibungen.

Quelle: https://darv.de/service/stellenboerse/

 

00