Ausschreibungstext:

 

Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt -Landesmuseum für Vorgeschichte- sucht für die neu aufzubauende Abteilung Landesgeschichte, zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei  wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d).

Die Abteilung Landesgeschichte hat die Aufgaben, die Grundlagen der Landesgeschichte Sachsen-Anhalts epochal übergreifend zu erschließen und im Kontext überregionaler Forschung wissenschaftlich zu vermitteln.

Es handelt sich jeweils um eine Vollzeitstelle.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stellen sind unbefristet.

Der Dienstort ist Halle (Saale).

Es besteht ggf. die Möglichkeit, sich später intern auf eine Referatsleiterstelle (E14 TV-L) zu bewerben.

Aufgaben:

- Durchführung und Organisation wissenschaftlicher Projekte.

- Antragstellung und Drittmitteleinwerbung auch im Rahmen der Zusammenarbeit mit interdisziplinären Forschungsverbünden.

- Umfassende Publikations- und Tagungstätigkeit in verschiedenen Formaten.

- Durchführung von Quelleneditionen, auch webbasiert.

- Beratung von und enge Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen, Gremien und Vereinen zur Forschung und Aufarbeitung der Landesgeschichte Sachsen-Anhalts.

- Interne Beratung und Unterstützung der sowie enge Zusammenarbeit mit den LDA-Fachabteilungen.

- aktive Vernetzung mit den Universitäten sowie Hochschulen in Mitteldeutschland.

- Vermittlung von Forschungs- und Projektergebnissen in die Öffentlichkeit.

- Betreuung ehrenamtlich historisch forschender Einzelpersonen und Vereinigungen.

konstitutive Anforderungen:

- abgeschlossenes Studium der Geschichtswissenschaften mit Promotion.

- nachgewiesenes Forschungsprofil möglichst in der ganzen Breite der Epoche:

- für die erste Stelle - in der Mittelalterlichen Geschichte.

- für die zweite Stelle - in der Neuzeit/Zeitgeschichte.

- nachgewiesene Erfahrungen und Methodenkompetenz im Bereich der Landesgeschichte und landesgeschichtlicher Forschung.

- Kenntnisse der Landesgeschichte über den historischen Raum des heutigen Sachsen-Anhalt.

- Interesse an der Denkmalpflege und Archäologie Mitteldeutschlands.

- sicherer Umgang mit dem MS-Office Paket und Datenbankprogrammen sowie Bereitschaft und Kompetenz zur Arbeit in digitalen Formaten.

- Bereitschaft zur Vermittlung von Forschungsergebnissen auch für ein breites Publikum.

- gute Kenntnisse der englischen Sprache und weitere Sprachkenntnisse.

deklaratorische Anforderungen:

- ausgeprägte Sozialkompetenz.

- Bereitschaft zum epochenübergreifenden Forschen und Arbeiten.

- Kommunikationsfähigkeit, auch innerhalb der Landesverwaltung und in der Öffentlichkeit.

- ausdauernde Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit.

- Teamfähigkeit.

- wünschenswert sind Kenntnisse der Verwaltungs- und Behördenstruktur einer Landesverwaltung.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Die schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennnr.: 28/20 und der Epoche – auch außen auf dem Briefumschlag - bis zum 04.09.2020 an:

Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt.

-Landesmuseum für Vorgeschichte-.

Richard-Wagner-Str.9.

06114 Halle (Saale).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt werden, wenn ein mit Anschrift versehener und ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt ist.

Die Datenschutzhinweise für BewerberInnen entnehmen Sie bitte der Homepage des LDA unter:

https://www.lda-lsa.de/landesamt_fuer_denkmalpflege_und_archaeologie/verwaltung/datenschutz_bewerbungen/.

Quelle: http://www.landesarchaeologen.de/stellenangebote/

 

00