Ausschreibungstext:

 

wissenschaftliche*r Volontär*in (w/m/d).

Land Nordrhein-Westfalen - Haltern am See.

LWL-Römermuseum Haltern am See.

Projekt „Museum als CoLabor – Öffne die Blackbox Archäologie!“

Das LWL-Museum für Archäologie - Westfälisches Landesmuseum für Archäologie - in Herne, das LWL-Römermuseum in Haltern am See und das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum haben sich in einem Verbund zusammengeschlossen, um die digitale Kulturvermittlung im Museum zukunftsweisend voranzubringen.

Das Projekt „Museum als CoLabor – Öffne die Blackbox Archäologie!“ ist auf vier Jahre angelegt (1.1.2020 bis 31.12.2023) und wird von der Kulturstiftung des Bundes im Programm „Kultur Digital“ gefördert.

Es hat zum Ziel, die Methoden der archäologischen Wissenschaften einer breiten Öffentlichkeit digital zu vermitteln.

Gleichzeitig ist in diesem Projekt die Etablierung einer Arbeitskultur der Digitalität in den beteiligten Institutionen verbunden.

Dazu arbeiten die beteiligten Häuser kollaborativ unter Einbeziehung von (Nicht-)Besucher*innen und mit Partneragenturen aus der Kreativwirtschaft.

Gemeinsam werden neue digitale Anwendungen entwickelt, getestet und implementiert, die nutzergerecht archäologisch-historisches Wissen für nicht-wissenschaftliche Zielgruppen erlebbar machen.

Dabei entwickelt jedes der drei Museen einen anderen thematischen Schwerpunkt als Baustein des gemeinsamen Projektes.

Dieses wissenschaftliche Volontariat ist in der Entwicklung des Bausteins für das LWL-Römermuseum angesiedelt.

Zur Unterstützung des Projekts im LWL-Römermuseum Haltern am See ist zum 01.01.2021 bis zum 31.12.2022 die Stelle einer*s wissenschaftliche*n Volontär*in (w/m/d) (Kenn-Nr. 69/20) in Vollzeit zu besetzen.

Arbeitsplatz ist das LWL-Römermuseum in Haltern am See.

Ihre Aufgaben.

Mitwirkung an Konzeption und Umsetzung von digitalen Anwendungen und museumspädagogischen Programmen am Standort Haltern.

Begleitung und Mitarbeit bei der technisch-medialen Umsetzung der digitalen Anwendungen am Standort Haltern.

Unterstützung des Projektmanagements für das Gesamtprojekt hinsichtlich Ressourcenplanung, Timing, Erfolgskontrolle, Berichtswesen und Dokumentation als Schnittstelle zwischen der Projektleitung und Projektpartnern (Zuarbeit Museumsleitung, Museumspädagogik und Projektbeteiligten).

Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen lokal und für das Gesamtprojekt (Workshops & innovative/kollaborative Formate wie Hackathons, Open Spaces, World Cafés etc.).

Mitarbeit bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Verfassen von Texten, Pflege der Website und der Social-Media-Kanäle).

Ihr Profil.

- ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium – Diplom (Universität)/Master/Magister – mit archäologischem, historischem, erziehungs-, medien-, kommunikations-, kulturwissenschaftlichem und/oder informationstechnischem Schwerpunkt.

- Kompetenzen im Kulturmanagement und der digitalen Kulturvermittlung.

- Interesse an Römischer Kultur in Westfalen, digitaler Vermittlung sowie digitale und agile Arbeitsweisen.

- gute EDV-Kenntnisse (MS-Office-Paket, Datenbanken).

- wünschenswert sind Kenntnisse in der Gestaltung und im Einsatz digitaler Medien, insb. einschlägiger Consumer-Software für die Erstellung von Audio-, Film- und Multimediabeiträgen.

- wünschenswert sind Erfahrungen im Bereich Marketing, Redaktion, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und insbesondere Online-Kommunikation über Social Media.

- ein hohes Maß an Planungs- und Organisationsgeschick, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, Flexibilität, Kreativität sowie eine sorgfältige, ergebnisorientierte und selbstständige Arbeitsweise.

- gute Kenntnisse der englischen und möglichst einer weiteren Sprache (zum Beispiel niederländisch) in Wort und Schrift.

- Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft zu Dienstreisen.

Unser Angebot.

- eine monatliche Pauschalvergütung in Höhe von 50 % der Stufe 1 der Entgeltgruppe 13 TVöD, im zweiten Jahr Stufe 2 ein Zuschuss zu den vermögenswirksamen Leistungen.

- ein verantwortungsvolles, innovatives und kreatives Aufgabengebiet und wissenschaftliches Arbeiten in einem motivierten Team im Kulturbereich bei einem großen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber in Westfalen-Lippe.

- eine Qualifizierung in den Bereichen Kulturmanagement, digitale Kulturvermittlung und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

- die Möglichkeit, das umfassende Arbeitsgebiet eines Museums kennen zulernen, Kernkompetenzen zu erwerben und anzuwenden.

- eine gründliche Einarbeitung.

Die vakante Stelle ist auch für Teilzeitkräfte geeignet.

Der Landschaftsverband ist sehr daran interessiert, seinen Beschäftigten vielfältige Arbeitszeitmodelle anzubieten.

Zur Erfüllung seiner Aufgaben ist es jedoch notwendig, dass die Vakanzen möglichst vollständig besetzt werden.

Sehr gerne möchten wir die Möglichkeiten in einem offenen Austausch mit Ihnen zusammen ermitteln.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Personen sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Bei fachlichen Fragen zu diesen vielfältigen Aufgabenfeldern wenden Sie sich gerne an:

LWL-Römermuseum, Haltern am See.

Dr. Josef Mühlenbrock, Museumsleiter (Tel.: 02364-9376-0).

Personalrechtliche Fragen und Fragen zu dem Verfahren beantwortet Ihnen gerne:

LWL-Haupt- und Personalabteilung:

Lea Heitmann (Tel.: 0251 591-6369).

Nehmen Sie die Herausforderung an?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte nutzen Sie den Bewerbungsbogen unserer Online-Bewerbung unter www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Jobs oder senden Sie uns gerne Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennnummer 69/20 bis zum 28.09.2020 (Eingangsstempel LWL) an die untenstehende Adresse.

Zu den aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen gehören:

- Bewerbungsanschreiben.

- tabellarischer Lebenslauf.

- Schulabschlusszeugnis/se.

- Nachweis(e) über die im Profil geforderten Qualifikationen.

- bei im Ausland erworbenen Studienabschlüssen: Nachweis über die Anerkennung in Deutschland (Zeugnisbewertung) und eine beglaubigte Übersetzung.

- Arbeitszeugnisse vorheriger Arbeitgeber.

- letzte Leistungsbeurteilung/en.

- gegebenenfalls weitere Qualifikationen (Fortbildungen, Zertifikate).

- gegebenenfalls Nachweis über Schwerbehinderung oder Gleichstellung.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung zum Nachweis der oben beschriebenen Anforderungen nur einfache Ablichtungen bei (keine Originalunterlagen und keine beglaubigten Ablichtungen).

Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).

LWL-Haupt- und Personalabteilung.

48133 Münster.

www.lwl.org.

Quelle: https://de.indeed.com/Jobs?q=Arch%C3%A4ologie&l=

 

00