Ausschreibungstext:

 

Bau- und Bodendenkmalpfleger bzw. Bau- und Bodendenkmalpflegerin für das Bauordnungsamt Landkreis Hildesheim - Hildesheim.

Landkreis Hildesheim beabsichtigt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Bau –und Bodendenkmalpfleger bzw. eine Bau- und Bodendenkmalpflegerin (m/w/d) unbefristet im Aufgabenbereich der Bau- und Bodendenkmalpflege im Bauordnungsamt einzustellen.

Es handelt sich um eine Stelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 bzw. 40 Stunden.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bzw. nach Bes.-Gr. A 11 NBesG bewertet.

Die Eingruppierung richtet sich nach den persönlichen Voraussetzungen.

Bei einem unmittelbaren Wechsel aus dem Öffentlichen Dienst besteht die Möglichkeit, die derzeitige Stufenzuordnung sowie ggfs. die Stufenlaufzeit zu berücksichtigen.

Für Bewerbende, welche die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, kommt auch eine Einstellung im Beamtenverhältnis (ggf. durch Abordnung mit dem Ziel der Versetzung) in Betracht.

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

Beratungen zu Maßnahmen an Bau-, Boden- und Gartendenkmalen.

Erteilung von denkmalrechtlichen Genehmigung sowie Zustimmungen im Baugenehmigungsverfahren für Maßnahmen an Bau-, Boden- und Gartendenkmalen.

Erteilung von denkmalrechtlichen Genehmigungen bei archäologischen Ausgrabungen.

Stellungnahmen zu Klageverfahren im Zusammenhang mit den vorstehenden Genehmigungen.

Überprüfungen der Denkmaleigenschaft und Auskünfte aus der Denkmalliste sowie Bearbeitung von Anträgen zur Löschung aus der Denkmalliste.

Bearbeitung von Anträgen auf Denkmaleigenschaft und Fortschreibung der vom NLD herausgegebenen Denkmalliste.

Überprüfung von Vorhaben und in dem Zusammenhang Einleitung von Bußgeldverfahren, Schriftverkehr mit Anwälten*innen, Stellungnahmen zu Gerichtsverfahren.

Beteiligung bei der Aufstellung von Satzungen.

Stellungnahmen zu Bauleitplänen, Planfeststellungsverfahren für Straßenbaumaßnahmen, Dorferneuerungen sowie zur Förderung von Maßnahmen an Baudenkmalen nach den einschlägigen Richtlinien: u. a. ZILE, ELER und EFRE sowie Städtebaulicher Denkmalschutz.

Mitwirkung bei der Vergabe von Landesmitteln der Denkmalpflege, von Bundesmitteln (Kulturmittel, Mittel der DSD) und Mitteln der Sparkassenstiftung.

Ausstellung von Bescheinigungen gem. Einkommensteuergesetzt (EStG) zwecks erhöhter steuerlicher Abschreibungen für Maßnahmen an Baudenkmalen mit Festlegung des Umfangs, Überprüfung der Maßnahme und der Abschlussrechnung.

Voraussetzungen:

Erfolgreich abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor, Diplom (FH)) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen mit entsprechender Vertiefung (Bau- und Bodendenkmalpflege).

Bewerben können sich auch Absolventen bzw. Absolventinnen einer anderen abgeschlossenen Hochschulbildung z. B der Restaurierungswissenschaften oder der Archäologie, wenn sie Berufserfahrung im beschriebenen Aufgabengebiet und die erforderlichen Fachkenntnisse besitzen, um die Tätigkeiten des Arbeitsplatzes ausüben zu können.

Idealerweise verfügen Sie über:

Berufserfahrung im behördlichen Denkmalschutz.
Fachkenntnisse im Nds. Denkmalschutzgesetz (NDSchG), der Nds. Bauordnung (NBauO), des Baugesetzbuches (BauGB), der Baunutzungsverordnung (BauNVO) und dem Einkommensteuergesetz (EStG) sowie ein besonderes übergreifendes Fachwissen, da Bau- und Bodendenkmalpflege in unterschiedlichen grundständigen Studiengängen angesiedelt sind.

Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, insbesondere Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft, da schwierige Verhandlungen mit Bauherren und deren Bevollmächtigten (Rechtsanwälten) verantwortlich zu führen sind.

Die Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft zum Einsatz eines privaten PKW für dienstliche Zwecke gegen Erstattung anfallender Reisekosten nach den im öffentlichen Dienst üblichen Regelungen.

Wir bieten:

Mitarbeit in einem qualifizierten, motivierten und kollegialen Team in freundlicher und wertschätzender Arbeitsatmosphäre.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten.

Betriebliche Altersvorsorge.

Aktive Gesundheitsförderung.

Möglichkeiten zur gezielten Fort- und Weiterbildung.

Jahressonderzahlung.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen..

Der Landkreis Hildesheim setzt sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden gemäß den für sie geltenden Bestimmungen berücksichtigt.

Aussagefähige und vollständige Bewerbungen (Lebenslauf, Zeugniskopien sowie lückenlose Nachweise über alle bisherigen Tätigkeiten incl. Zeugnisse für abgeschlossene Beschäftigungsverhältnisse) richten Sie bis zum 13.09.2020 bitte per Online-Bewerbung über das Bewerbungsmanagement (https://bewerbung.landkreishildesheim.de), an den Landkreis Hildesheim.

Ansprechpartnerin für das Stellenbesetzungsverfahren im Personal- und Organisationsamt ist Frau Meißner (05121/309-2301).

Für fachliche Rückfragen steht Ihnen die Amtsleitung des Bauordnungsamtes, Frau Enge, gerne zur Verfügung (Tel. 05121/309- 4711).

Quelle: https://de.indeed.com/Jobs?q=Arch%C3%A4ologie&l=

 

00