Ausschreibungstext:

 

Collection-Manager/in (m/w/d) für die Abteilung Paläoanatomie.

Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns.

München.

Die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) sind eine außeruniversitäre Forschungs- und Bildungsinstitution mit fünf naturkundlichen Staatssammlungen der Fachrichtungen Zoologie, Botanik, Geologie und Paläontologie, Mineralogie, Anthropologie und Paläoanatomie, sowie acht Schaumuseen in München, Bamberg, Bayreuth, Eichstätt und Nördlingen und dem Botanischen Garten München, mit insgesamt ca. 250 Mitarbeiter/innen.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Collection-Manager/in (m/w/d) für die Abteilung Paläoanatomie Staatssammlung für Anthropologie und Paläoanatomie, in Vollzeit befristet bis 31.12.2022.

Aufgaben:

Assessment der Abteilung Paläoanatomie der SAPM in Bezug auf aktuelle Sammlungsbestände, Sammlungserwerb und -dokumentation, Digitalisierungsgrad, Konservierungsmaßnahmen, Unterbringung, Prozesse und Zuständigkeiten.

Intensive Zusammenarbeit mit dem Koordinator/in Sammlungsassessment SNSB bei der Durchführung des Assessments und Auswertung der Ergebnisse.

Vernetzung mit Collection Manager/in der anderen (Teil-)Sammlungen der SNSB zur Identifikation von Standardisierungs- und Synergiepotentialen.

Erarbeitung von Vorschlägen zu Standardabläufen und Risikomanagement.

Überarbeitung des Kriterienkatalogs bei invasiven Beprobungen von kulturhistorisch bedeutsamen Sammlungsobjekten in Zusammenarbeit mit der Archäologie.

Evaluierung des bestehenden IT-Konzepts für die wissenschaftliche Dokumentation und Langzeitarchivierung paläoanatomischer Forschungsdaten.

Identifikation wissenschaftlich vielversprechenden archäozoologischen Fundmaterials für drittmittelbasierte Forschungen hinsichtlich Biodiversität und Alpiner Systeme.

Vorausgesetzte Qualifikationen:

Abgeschlossenes qualifizierendes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar).

Mehrjährige Erfahrung mit Arbeitsabläufen in archäobiologischen Sammlungen.

Erfahrung mit Assessment Tools und Konzeptentwicklung.

Kenntnis der Forschungslandschaft national und international im Bereich der Archäozoologie.

Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Wünschenswerte Kompetenzen:

Sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift.

Analytische und Management-Fähigkeiten.

Wir bieten:

einen interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst.

alle Vorteile einer Beschäftigung im Dienst des Freistaates Bayern.

die Vergütung erfolgt nach E10 Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf sowie Abschluss- und Arbeitszeugnissen.

Sie erreichen uns unter dem Betreff „Collection-Management Anthropologie und Paläoanatomie“ bis zum 05.07.2020 unter personal@snsb.de.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Joris Peters (peters@snsb.de), bei Verfahrensfragen an Herrn Hubert Scholz (personal@snsb.de).

Schwerbehinderte Bewerber bzw. Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.

Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.

Wir verweisen darauf, dass nach Abschluss des Verfahrens die Bewerbungsunterlagen vernichtet und nicht zurückgesandt werden.

Achtung!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund.

Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht.

Vielen Dank!

Bewerbungsende: 05.07.2020.

Quelle: https://www.museumsbund.de/stellenangebote/

 

00