Ausschreibungstext:

 

Ausschreibung Kennziffer K2020/8.

In der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Referenten/einer Referentin (m/w/d) im Referat 63 "Denkmalpflege, Denkmalschutz, Museen, Sammlungen"unbefristet nach Entgeltgruppe 14 TV-L am Dienstort Magdeburg zu besetzen.

Dem Referat Denkmalpflege, Denkmalschutz, Museen, Sammlungen obliegen u. a. Grundsatzangelegenheiten des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, die Förderung im Denkmalbereich, die Fach- und Rechtsaufsicht über das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie - Landesmuseum für Vorgeschichte (LDA), Grundsatzangelegenheiten der Museen und Sammlungen.

Die Aufgabe im Themenbereich Landesgeschichte besteht in der Einbringung landesgeschichtlicher Kenntnisse in Projekte der Museen, der Denkmalkunde, der Kulturstiftungen des Landes, aber auch in der Heimatpflege und des Grünen Bandes in enger Zusammenarbeit insbesondere mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie sowie den beiden Universitäten des Landes und anderen Kultureinrichtungen.

Zur Aufgabenstellung gehört die Vorbereitung, Begleitung und inhaltliche Umsetzung von Projekten und der damit verbundenen Ausstellungen, Präsentationen mit hoher landes- und bundespolitischer Bedeutung.

Daneben zählt die Betreuung der bestehenden Gremien und Institutionen, die Umsetzung und Steuerung von Fördermaßnahmen des Landes, des Bundes und der EU mit den entsprechenden Bewilligungsbehörden sowie Haushaltsangelegenheiten im Förderbereich zum Aufgabenbereich.

Im Aufgabenbereich Digitalisierung in der Kultur wird die Umsetzung und Mitwirkung an der Digitalen Agenda des Landes, die Erarbeitung und Mitwirkung an der Erstellung eines Konzeptes zur Digitalisierung in der Kultur in Zusammenarbeit mit anderen Ressorts und dem LDA sowie weiteren Kultureinrichtungen und -verbänden sowie die Koordination und Bündelung von Angelegenheiten der Digitalisierung im Kulturbereich erwartet.

Außerdem umfasst der Arbeitsplatz die Beantwortung von Anfragen, Erarbeitung von Stellungnahmen, Grußworten, Reden und Zuarbeiten für die Hausleitung sowie zu Pressekonferenzen und Pressemitteilungen, Auswertung von Fachpublikationen und Analysen zu kulturpolitischen Entwicklungen in Sachsen-Anhalt und anderen Bundesländern.

Im Aufgabenbereich Denkmalpflege stellt die Mitwirkung an der Umsetzung des Grüne-Band-Gesetzes Sachsen-Anhalt (GBG LSA) in enger Zusammenarbeit mit dem LDA einen Schwerpunkt der Tätigkeit dar.

Dies erfordert die Mitwirkung an der Erfüllung der mit der gemäß § 6 GBG LSA übertragenen Trägerschaft für die Erinnerungskultur zusammenhängenden Aufgaben, u.a der Erarbeitung und Umsetzung des Pflege-, Entwicklungs- und Informationsplanes gemäß § 7 und der Evaluierung gemäß § 15 GBG LSA.

Vorausgesetzt werden ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium - vorzugsweise der Rechtswissenschaften verbunden mit einem erfolgreichen Abschluss des 2. juristischen Staatsexamens oder in einem kultur- oder geisteswissenschaftlichen Bereich -, Kenntnisse und/oder berufspraktische Erfahrungen in der Geschichte insbesondere der Landesgeschichte Sachsen-Anhalts, im Museums- und Ausstellungsbereich, in der Architektur und Denkmalpflege oder in anderen kunst- bzw. kulturwissenschaftlichen Bereichen.

Daneben sind anwendungsbereite Fachkenntnisse im Haushalts- und Zuwendungsrecht, mehrjährige Verwaltungserfahrung, sichere PC-Anwenderkenntnisse sowie Kenntnisse und Interesse am kulturellen Geschehen und der Kulturförderung sowie der Landesgeschichte und der Denkmalpflege des Landes Sachsen-Anhalt erforderlich.

Organisations- und Verhandlungsgeschick, Gründlichkeit, hohe Sozial- und Kommunikationskompetenz sowie die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten werden als selbstverständlich vorausgesetzt.

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt bietet neben einem interkulturellen, spannenden und höchst vielseitigen Aufgabengebiet, familienfreundliche Arbeitsbedingungen, eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie ein breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur strebt eine weitere Erhöhung des Frauenanteils an und ist an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

Eine Teilzeitbeschäftigung im üblichen Umfang ist nicht ausgeschlossen.

Für weitere Informationen steht Frau Wendenburg (Tel.: 0391/567 6630) zur Verfügung.

Aussagekräftige Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer K2020/8 bis 14. Juni 2020 an die

Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt

Referat 12

Postfach 4165

39016 Magdeburg

oder per E-Mail an:

bewerbungen@stk.sachsen-anhalt.de

(mit höchstens 2 Dateianhängen im PDF-Format u. einer Gesamtgröße vom max. 20 MB).

Datenschutzhinweise für Bewerbungen der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur sind unter https://lsaurl.de/DatenschutzBewerbungReferat12 (https://lsaurl.de/DatenschutzBewerbungReferat12) abrufbar.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt ist.

Ist dieser nicht beigefügt, werden die Unterlagen ein halbes Jahr nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Quelle: http://www.bund.de/Content/DE/Stellen/Suche/Formular.html

 

00