Ausschreibungstext:

 

Osnabrück, das heißt: offen, sozial, vielseitig, naturverbunden, überraschend, bodenständig, attraktiv, überschaubar, wachsend – eben Lebensqualität auf den ersten und zweiten Blick!

Fast 170.000 Einwohner fühlen sich hier zu Hause – und als Teil einer Stadt, die glücklich macht.

Als Arbeitgeberin setzen wir Schwerpunkte auf Vielfalt und Verlässlichkeit, Kollegialität und Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Wir sagen stolz: »Wir sind bei der Stadt!« – und freuen uns auf Sie als neue Kollegin und neuen Kollegen.

Wir suchen:

Wissenschaftlicher Volontär (m/w/d) im Fachbereich Kultur für die Archäologische Denkmalpflege / Stadt- und Kreisarchäologie im Osnabrücker Land.

Die Stadt- und Kreisarchäologie ist die gemeinsame kommunale Dienststelle für Bodendenkmalpflege der Stadt und des Landkreises Osnabrück.

Sie wurde 1975 gegründet und hat seitdem eine Vielzahl an denkmalpflegerischen Maßnahmen durchgeführt.

Dazu gehören nicht nur die Ausgrabungen von bedeutenden Fundstellen, sondern auch deren wissenschaftliche Bearbeitung und ihre Präsentation in Form von Publikationen und Ausstellungen sowie die museale und restauratorische Betreuung erheblicher Fundbestände.

Die Stelle auf einen Blick:

Stellenumfang: Es handelt sich um eine Vollzeitbeschäftigung mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Die Stelle kann grundsätzlich bei sich einander ergänzenden Arbeitszeiten mit Teilzeitkräften besetzt werden.

Befristung: Die Stelle ist für die Dauer von zwei Jahren befristet.

Einstellungszeitpunkt: 1. November 2020.

Vergütung: Es wird eine monatliche Vergütung in Höhe von 50% des Entgelts der Entgeltgruppe 12, Stufe 1 TVöD gezahlt.

Bewerbungsfrist: 27. September 2020.

Ihre Aufgaben:

- Fortführung und Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Aufarbeitung und Auswertung besonderer jungsteinzeitlicher Metallfunde im Stadtgebiet von Osnabrück.

- Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung von Präsentationsvorhaben sowie eigenständige Publikationstätigkeit.

- Mitarbeit in sämtlichen Aufgabenbereichen einer Bodendenkmalpflege in der öffentlichen kommunalen Verwaltung.

Ihr Profil:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Hauptfach Ur- und Frühgeschichte, Archäologie der Alten Welt mit Schwerpunkt Ur- und Frühgeschichte, Prähistorischer Archäologie oder einem vergleichbaren Fach der archäologischen Wissenschaften.

Ein Master- oder Magisterabschluss in einer dieser Fachrichtungen wäre wünschenswert.

Des Weiteren erwarten wir:

- Umfassende Grabungserfahrung.

- Eingehende Erfahrungen in der Auswertung von archäologischen Grabungen und Fundkomplexen.

- Tiefergehende Kenntnisse der Archäologie des Nordwestraumes.

- Routinierte EDV-Kenntnisse, vor allem in den gängigen Office-Applikationen, Datenbankprogrammen und GIS-Anwendungen.

- Kooperations- und Teamfähigkeit.

- (Eigen-) Initiative und Motivation.

Unser Angebot:

- Arbeit in einem kleinen, engagierten Team mit unterschiedlichen Spezialisierungen.

- Vielfältige fachliche Aufgaben in einem kollegialen Umfeld.

- Anspruchsvolle Tätigkeiten in lokalen und überregionalen Netzwerken.

- Verlässliche Arbeitsbedingungen und ein gestaltbarer Arbeitsplatz.

- Eine anerkannte Personalentwicklung mit attraktiven Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein ausgeprägtes Gesundheitsmanagement.

Ansprechpartner/Kontakt:

Auskünfte zum Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne Herr Friederichs, Stadt- und Kreisarchäologe, Telefon 0541/323-2277.

Für Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Lewandowsky, Fachbereich Perso-nal und Organisation, Telefon 0541/323-3617 zur Verfügung.

Bei Interesse reichen Sie Ihre Bewerbung gerne unter nachfolgendem Link ein https://karriere.bei-der-stadt.de/efmao.

Quelle: http://www.landesarchaeologen.de/stellenangebote/

 

00