Ausschreibungstext:

 

Die Aufgaben des Regierungspräsidiums sind so vielfältig wie die Menschen, die im Regierungsbezirk Stuttgart leben.

Sie möchten diese Vielfalt der Verwaltung in der größten Mittelbehörde Deutschlands mit über 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kennenlernen?

Werden Sie Teil des Teams!

Stellenausschreibung:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d).

Entgeltgruppe 13.

sobald als möglich.

Die auf zwei Jahre befristete Stelle ist beim Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 8 – Landesamt für Denkmalpflege – im Referat 84.2 – Operative Archäologie – angesiedelt.

Die Stelle steht in Vollzeit zur Verfügung.

Dienstort ist Esslingen a. N.

Die Besetzung erfolgt im Rahmen des Projekts „Erfassung und denkmalfachliche Evaluierung der lagerzeitlichen Relikte im Bereich der baden-württembergischen Standorte des KZ-Komplexes Natzweiler".

Gegenstand des Projektes sind die ca. 35 ehemaligen NS-zeitlichen KZ Außen- und Arbeitslager im Land, einschließlich der Plätze, an denen die Lagerinsassen zur Zwangsarbeit herangezogen wurden (Stollen, Schieferölwerke, Steinbrüche, diverse Baustellen, Flughäfen, Montagewerke etc.).

Mittels Archiv- und Literaturrecherchen, Luftbildauswertung, Geländebegehungen, geophysikalischer Prospektion und ggf. kleineren Sondage-Grabungen soll eine möglichst umfassende Bestandserhebung der lagerzeitlichen Überreste an den jeweiligen Standorten erarbeitet werden.

Ihre Aufgaben:

- Fortführung und Abschluss der systematischen Erfassung, Kartierung und Beschreibung der Standorte ehemaliger NS-zeitlicher Außenlager des KZ-Komplexes Natzweiler in Baden-Württemberg.

- Mitwirkung bei einer themenbezogenen Fachpublikation, sowie ggf. die Organisation und Durchführung einer Fachtagung zum Thema.

Wir setzen voraus:

- ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Vor- und Frühgeschichte bzw. Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit.

- sehr gute Kenntnisse der Archäologie der Neuzeit sowie ihrer Arbeitsmethoden und Konzepte.

- Kenntnisse und Fertigkeiten in moderner EDV- und GIS-gestützter Dokumentations- und Auswertungsmethoden.

- Ein Fürerschein Klasse B.

Von Vorteil sind:

- Promotion.

- Kenntnisse und Erfahrungen im denkmalpflegerischen Umgang mit NS-Relikten und ihrer Erforschung im Gelände.

- Organisationstalent, Verhandlungsgeschick und Teamfäigkeit.

- Flexibilität, Belastbarkeit und die Bereitschaft landesweite Dienstreisen zu tätigen.

Wir bieten Ihnen:

- Eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Täigkeit im Team.

- Die Möglichkeit der kreativen Mitgestaltung in einer modernen Verwaltung.

- Eine ausgewogene Work-Life-Balance.

- Ein modernes betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten.

- Zuschuss fü den ÖNV (Job Ticket BW).

- Eine sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf / Flexible Arbeitszeitmodelle.

Ihre Bezahlung:

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen nach E13 TV-L.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bitte bewerben Sie sich unter der Angabe der Kennziffer 20138 bis spätestens 05.07.2020 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsverfahren.

Online-Bewerberportal Bewerbungen per E-Mail oder in Papierform können leider nicht berücksichtigt werden.

Haben Sie noch Fragen?

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne Frau Schäfer, (Tel. 0711 904-11205, raissa.schaefer@rps.bwl.de) oder bei Fragen zum Aufgabengebiet Herr Dr. Bollacher, (Tel. 0711 904 45401, christian.bollacher@rps.bwl.de) zur Verfügung.

Weitere Hinweise:

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die Information zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage unter: Informationen gem. Art.13 DSGVO zum Datenschutz bei Stellenausschreibungen.

Quelle: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rps/Service/Seiten/Stellenangebote.aspx

 

00