Ausschreibungstext:

 

Eine Arbeitsstellenleiterin / einen Arbeitsstellenleiter (w/m/d).

Arbeitgeber: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften.

Ort: Berlin.

Arbeitszeit: Vollzeit.

Anstellungsdauer: Befristet.

Bewerbungsfrist: 21.01.2021.

Laufbahn / Entgeltgruppe: Höherer Dienst.

Kennziffer: AV/11/2020.

Kontakt: Frau Ines Hanke.

Tätigkeitsprofil:

- Leitung des Akademienvorhabens, insbesondere Planung und Organisation der Arbeiten der Arbeitsstelle sowie Vertretung des Vorhabens nach innen und außen (in Zusammenarbeit mit der Projektleitung).

- wissenschaftliche Anleitung und Beratung des wissenschaftlichen Personals, Auswahl und Einarbeitung des studentischen Personals sowie Endredaktion der Projektdatenbankeinträge.

- Kontrolle der laufenden Forschungsarbeiten und Auswertung des Arbeitsstandes mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Vorhabens.

- Mitarbeit an Konzeption, Aufbau und Umsetzung der Datenbankstruktur (in enger Zusammenarbeit mit der Projektleitung und den IT/DH-Mitarbeitern/innen des Vorhabens).

- enge Zusammenarbeit sowohl wissenschaftlichen als auch administrativen Inhaltes mit dem digitalen Dienstleister.

- Vertretung des Forschungsvorhabens in Gremien der BBAW, der Akademienunion, in Fachverbünden sowie in der Öffentlichkeit (jeweils in Abstimmung mit der Projektleitung).

- eigenständige Erarbeitung von Forschungseinträgen für die zu erstellende Thesaurusdatenbank.

- eigenständige Forschungsleistungen im Bereich der Antikenrezeption des 17. und 18. Jahrhunderts, Mitarbeit an der Konzeption und Organisation eines wiss. Begleitprogramms.

- Beteiligung an den Debatten zum Einsatz der Digital Humanities im Forschungsgebiet.

Anforderungsprofil:

- ein mit der Promotion abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft oder Klassische Archäologie mit einem Schwerpunkt in der Rezeption der Antike.

- Leitungs- und Koordinationserfahrung in wissenschaftlichen Arbeitsgruppen, insbesondere Erfahrung in der Personalführung sowie im Koordinieren von Arbeitsabläufen.

- nachgewiesene Kenntnisse komplexer Redaktionsprozesse.

- Erfahrung in der Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Beratungs- und Entscheidungsgremien.

- Erfahrung in der digitalen Erfassung und Präsentation von geisteswissenschaftlichen Forschungsergebnissen und Daten.

- Erfahrung mit elektronischen Arbeitsumgebungen sowie Interesse an und Kenntnisse in den Digital Humanities.

- sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit.

- Erwünscht sind Sprachkenntnisse des Deutschen, Englischen, Französischen, Italienischen und Lateinischen.

Quelle: http://www.bund.de/Content/DE/Stellen/Suche/Formular.html

 

00