Ausschreibungstext:

 

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz - ist in der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz - zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (m/w/d) Entgeltgruppe 13 TVöD Kennziffer: SMB-GD-6-2021 befristet bis zum 31.12.2021 zu besetzen (vorbehaltlich der Finanzierung).

Im Verbundprojekt museum4punkt0 arbeiten Kultureinrichtungen von unterschiedlichem Profil, Größe, Organisationsform und Vertrautheit mit digitalen Prozessen intensiv zusammen.

Die beteiligten Sammlungen repräsentieren Aspekte der Kunst-, Kultur- und Migrationsgeschichte, der Naturkunde, des Brauchtums und

immateriellen Kulturerbes sowie der Technologiegeschichte.

Als Nachfolgeprojekt des Teilprojekts „Visitor Journeys neu gedacht.

Die digitale Erweiterung des Museumsbesuchs“ hat das Projekt „(De-)Coding Culture. Kulturelle Kompetenz im Digitalen Raum“, der

Staatlichen Museen zu Berlin das Ziel, auf den bisherigen Erfahrungen des Teilprojektes aufzubauen sowie die gewonnenen Erkenntnisse zu vertiefen und gezielt anzuwenden.

Mithilfe innovativer und nutzerzentrierter digitaler Technologien vielfältige Bezüge zwischen den Objekten und den BesucherInnen unserer Museen herzustellen und so die Bedeutung von Kunst und Kultur für die alltägliche Lebenswelt / den individuellen Alltag unserer BesucherInnen aufzeigen.

Dabei steht Mehrwert für den Wissenstransfer zwischen Museen, Objekten und BesucherInnen und nicht die Technologie selbst im Zentrum der Arbeit.

Aufgabengebiet:

- Gestalten, Moderieren und Umsetzen der datenseitigen Weiterentwicklung des Portals Online Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin sowie der damit verbundenen fachwissenschaftlichen Angebote und Arbeitsgruppen.

- eigenständige Übernahme von Aufgaben zur konzeptionellen Weiterentwicklung und des Betriebs für das Portal Online Sammlungen.

- eigenständige, wissenschaftlich fundierte Konzeption eines holistischen Datenmanagements für die wissenschaftliche Nutzung von Objektinformationen.

- Umsetzen der Konzeption (eigenständiges Projektmanagement, Datenmapping, Erarbeiten von Workflows).

- Kommunikation der Konzeption mit der zuständigen Datenredaktion des Museumdokumentationssystems.

- Projektmanagement sowie Organisation, Durchführung und Dokumentation der Datenschnittstelle (API) der Online Sammlungen.

- Administration der API durch Datenfreigaben, Aktualisierung und Qualitätsmanagement.

- Einbinden und Monitoring der API an Aggregatoren (DDB/europeana, Portale SMB).

- eigenständiges Projektmanagement für die definierten Aufgabenbereiche.

- öffentliche Dokumentation der Datenschnittstelle zur Nutzung Dritter.

Anforderungen:

- abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, Diplom, M.A. o.ä) in Geistes-/Kulturwissenschaften mit nachgewiesenen Kenntnissen und Erfahrungen im Bereich Digitalisierung, Informationstechnik oder Informationswissenschaften oder auf das Aufgabengebiet bezogene nachgewiesene gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen.

- sehr gutes Verständnis von agilen Arbeitsweisen/-methoden, bevorzugt auf Basis eigener Praxiserfahrungen und in den fachlichen Schwerpunkten der Online-Sammlungen (insbesondere Kunstgeschichte, Archäologie und Ethnologie).

- gute Kenntnisse in den Themenfeldern des Forschungsdatenmanagements, der Informationsinfrastruktur oder des Metadatenmanagements.

- breit gefächerte Kenntnisse der Digitalisierung von analogen Kulturgütern und der Dokumentation von Museumsobjekten (vorzugsweise in Museumplus RIA).

- selbstständige, strukturierte und verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit und ausgeprägte Kommunikationskompetenz.

- Kenntnisse über die Aufgaben und Ziele von Museen.

- sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.

Erwünscht:

- sehr hohe Belastbarkeit und die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß der dienstlichen Erfordernisse.

- Kenntnisse der Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen können Sie per E-Mail (möglichst in ein einzelnes pdf-Dokument) unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-6-2021 bis 14. April 2021 an die folgende Adresse senden:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1.1, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin, E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de.

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet.

Genaue Informationen erhalten Sie hier: https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html.

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Schuhmacher (Tel.: 0151 - 5275 3964).

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Pohl (Tel.: 030 - 266 41 1610).

Quelle: http://www.bund.de/Content/DE/Stellen/Suche/Formular.html

 

00