Ausschreibungstext:

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d).

Arbeitgeber: LWL-Kulturabteilung.

Ort: Münster.

Bewerbungsfrist: 22.02.2021.

Kontakt: Frau Heitmann.

Telefon: 0251/591-6369.

LWL-Kulturabteilung.

Für das Projekt „Die großen Sieben“ im Rahmen der REGIONALE 2022 in Ostwestfalen-Lippe suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) (EG 13 TVöD; Kenn-Nr. 13/21).

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle befristet auf 1,5 Jahre.

Der Dienstort ist Münster.

Ostwestfalen-Lippe ist bei Touristen beliebt. 2019 haben mehr als sieben Millionen Menschen die Region besucht.

Mit dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica, dem Hermannsdenkmal bei Detmold, dem Desenberg bei Warburg, dem Weltkulturerbe Corvey in Höxter, dem Paderborner Dom, der „Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur“ und der Wewelsburg verfügt Ostwestfalen-Lippe über Denkmäler und Landmarken, die mindestens bundesweit von herausragender Bedeutung sind und eine erhebliche Bekanntheit haben.

Über diese Denkmäler lassen sich zudem zentrale Themen deutscher Geschichte verbinden, die in Ostwestfalen-Lippe stattfanden oder aus dem Raum Impulse erhalten haben.

Im Rahmen des REGIONALE-Projekts „Die großen Sieben“ sollen diese Themen fachlich ausgearbeitet und zu einer neuen Marke des UrbanLand OstWestfalenLippe gemacht werden.

Der LWL ist Kooperationspartner des Kreises Minden-Lübbecke, der das Gesamtprojekt federführend verantwortet.

Darüber hinaus zählen die Kreise Paderborn, Höxter und Lippe sowie der Teutoburger Wald Tourismus zum Projektverbund.

Über die Verknüpfung der Denkmäler als thematische Ankerpunkte in Ostwestfalen-Lippe sollen im Verlauf weitere Partner in der Region eingebunden werden.

Jeder der sieben markanten Orte mit kulturtouristischer Attraktivität steht schlaglichtartig für einen bestimmten Aspekt – von der Jungsteinzeit bis ins 20. Jahrhundert.

Ein durchgängiger Erzählstrang soll räumliche und thematische Ankerpunkte verbinden und im Sinne einer touristischen Vermarktung verdichten.

Dies geschieht in drei Schritten: Ein fachliches Konzept soll die kulturhistorische Geschichte herausarbeiten.

Eine gemeinschaftliche Strategie soll „Die Großen Sieben“ zu einer profilierten Marke machen.

Zudem werden für die sieben Denkmäler individuelle Standortkonzepte entwickelt.

Dem/r wissenschaftlichen Mitarbeiter/in obliegt dabei die inhaltliche Ausgestaltung des grundlegenden Fachkonzeptes zur Kulturgeschichte, dessen Basis seitens des LWL bereits entwickelt wurde.

Ihre Aufgaben.

- eigenständige wissenschaftliche Recherchen zu den Projektinhalten.

- federführende inhaltliche Ausgestaltung des vorliegenden Basiskonzepts in Abstimmung mit den örtlichen Akteuren und unter Einbeziehung weiterer Partner.

- Ideenentwicklung für pädagogische Vermittlungsangebote.

- Koordination und Organisation von projektspezifischen Aufgaben und Prozessen sowie Planung und Steuerung des Projektverlaufes durch Zeitpläne und Statusberichte.

- Abstimmung der Projektumsetzung an der Schnittstelle zu Tourismus und Marketing.

Ihr Profil.

- ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium – Diplom (Universität)/Master/Magister - im Bereich Geschichte, Kunstgeschichte, Archäologie, Kulturwissenschaften, Kulturmanagement oder in einem anderen einschlägigen Studiengang mit Bezügen zu den o.g. Tätigkeiten.

- nachgewiesene mehrjährige Praxis in der Projektarbeit im Kulturbereich.

- breite und fundierte Kenntnisse über die für die sieben Projektstandorte relevanten kulturhistorischen Themen.

- ausgeprägte Kompetenzen im Bereich Tourismus, u.a. Erfahrungen in der kulturtouristischen Vermittlungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

- gutes konzeptionelles Denkvermögen und organisiertes Selbstmanagement.

- ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität, Teamgeist, Serviceorientierung, Netzwerk- und Kommunikationsfähigkeit sowie Belastbarkeit.

- sichere Beherrschung digitaler Kommunikations- und Informations-Techniken (MS-Office, Internet, …).

- sehr gute Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift.

- zeitliche Flexibilität im Rahmen der gesetzlichen Arbeitszeitbestimmungen.

- Führerschein Klasse B und Bereitschaft zu Dienstreisen mit dem PKW.

Unser Angebot.

- eine Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

- wissenschaftliche Mitarbeit in einem innovativen Kultur- und Tourismusprojekt von überregionaler Bedeutung.

- die Gelegenheit zu eigenständiger konzeptioneller Projektarbeit im Zusammenspiel mit unterschiedlichen wichtigen Akteuren.

- vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

- eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes in zentraler Lage Münsters auch mit Bus und Bahn (Jobticket).

Die vakante Stelle ist auch für Teilzeitkräfte geeignet.

Der Landschaftsverband ist sehr daran interessiert, seinen Beschäftigten vielfältige Arbeitszeitmodelle anzubieten.

Zur Erfüllung seiner Aufgaben ist es jedoch notwendig, dass die Vakanzen möglichst vollständig besetzt werden.

Sehr gerne möchten wir die Möglichkeiten in einem offenen Austausch mit Ihnen zusammen ermitteln.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Personen sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Bei fachlichen Fragen zu diesen vielfältigen Aufgabenfeldern wenden Sie sich gerne an:

LWL-Kulturabteilung.

Frau Dr. Maßling (Tel.-Nr. 0251 591-3856).

Personalrechtliche Fragen und Fragen zum Verfahren beantwortet Ihnen gerne:

LWL-Haupt- und Personalabteilung.

Frau Heitmann (Tel.-Nr. 0251 591-6369).

Nehmen Sie die Herausforderung an?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte nutzen Sie den Bewerbungsbogen unserer Online-Bewerbung unter www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Jobs oder senden Sie uns gerne Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennnummer 13/21 bis zum 22.02.2021 (Eingangsstempel LWL) an die unten stehende Adresse.

Zu den aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen gehören:

- Bewerbungsanschreiben.

- tabellarischer Lebenslauf.

- Schulabschlusszeugnis/se.

- Nachweis über die im Profil geforderte Qualifikation.

- bei im Ausland erworbenen Studienabschlüssen: Nachweis über die Anerkennung in Deutschland (Zeugnisbewertung) und eine beglaubigte Übersetzung.

- Arbeitszeugnisse vorheriger Arbeitgeber.

- letzte Leistungsbeurteilung/en.

- gegebenenfalls weitere Qualifikationen (Fortbildungen, Zertifikate).

- gegebenenfalls Nachweis über Schwerbehinderung oder Gleichstellung.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung zum Nachweis der oben beschriebenen Anforderungen nur einfache Ablichtungen bei (keine Originalunterlagen und keine beglaubigten Ablichtungen).

Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).

LWL-Haupt- und Personalabteilung.

48133 Münster.

Quelle: http://www.bund.de/Content/DE/Stellen/Suche/Formular.html

 

00