Ausschreibungstext:

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d; E 13 TV-L, 100%).

Eberhard Karls Universität Tübingen.

Am Institut für Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Abteilung Urgeschichte und Quartärökologie ist ab sofort die Stelle einer / eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters (m / w / d; E 13 TV-L, 100%) befristet bis zum 31. Mai 2022 (mit möglicher Verlängerung für die gesamte Dauer von 1,5 Jahren, abhängig von der Genehmigung einer beantragten COVID19-Verlängerung des gesamten Projekts) zu besetzen.

Die Stelle wird durch den Europäischen Forschungsrat (ERC) im Rahmen des Projektes PALAEOSILKROAD finanziert.

Ziel des PALAEOSILKROAD-Projektes ist es, im Vorgebirge der Gebirgskette Kasachstans (Tian Shan, Dzungar, Altai) neue paläolithische Fundstellen zu entdecken und damit der Frage nachzugehen, wie Ausbreitungswellen, Bevölkerungssegmentierungen und Verhaltensanpassungen von Homininen während des letzten Eiszeitzylus (ca. v. 110 bis 15 000 J.) mit den jeweiligen Klimaphasen korrelieren.

Gemeinsam mit dem Projektleiter und Projektmitgliedern wird die / der erfolgreiche Kandidat / in (m / w / d) paläogeographische und / oder paläoökologische Modelle entwickeln und verschiedene pleistozäne Ausbreitungsroutenmodelle in Zentralasien testen.

Er / Sie (m / w / d) wird auch dabei helfen, die Felddaten des Projekts in das PaleoCore-Framework (www.paleocore.org) zu integrieren und an der Veröffentlichung mitzuarbeiten.

Voraussetzungen:

Abgeschlossene Promotion in Geowissenschaften (Physische Geographie / Geologie), Biologie, oder Archäologie / Anthropologie.

Erfahrung mit räumlicher Simulationsmodellierung und / oder paläogeographische / paläoökologische Rekonstruktion.

Nachgewiesene Fähigkeit, unabhängig zu arbeiten und wissenschaftliche Berichte in internationalen Fachzeitschriften zu schreiben und zu veröffentlichen.

Wünschenswert:

Programmierung in Python.

Datenbankprogrammierung.

Bitte senden Sie ein 1-seitiges Bewerbungsschreiben mit Angabe Ihrer Forschungsinteressen zusammen mit einem Lebenslauf, einer Veröffentlichung und den Namen von zwei Gutachtern an Radu Iovita (radu.iovitaspam prevention uni-tuebingen.de) bis zum 15. März 2021.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung.

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.

Quelle: https://neuvoo.de/

 

00