Ausschreibungstext:

 

Wiss. Referent:in (w/m/d).

LWL-Industriemuseum – Zeche Nachtigall.

Witten.

Das LWL-Industriemuseum ist ein Verbundmuseum an acht historischen Orten in Trägerschaft des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Es vermittelt, erforscht und bewahrt die Kultur des Industriezeitalters von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Für die Zeche Nachtigall suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine:n wissenschaftliche:n Referent:in (w/m/d) (EG 13 TVöD; Kenn-Nr. 34/21).

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Die Zeche Nachtigall in Witten informiert über die Entwicklung des Bergbaus und der Rohstoffgewinnung im Ruhrtal und verdeutlicht zudem, welche unterschiedlichen Georessourcen am Standort gewonnen und weiterverarbeitet wurden.

In einem Besucherbergwerk werden die früheren Arbeitsbedingungen vermittelt.

Ihre Aufgaben.

- wissenschaftliche Betreuung und Weiterentwicklung des Museums und Kuratierung der Dauerausstellung sowie den Sonderausstellungsprojekten.

- Vermittlung von Forschungsergebnissen in Form von Begleitveranstaltungen, Publikationen und Vorträgen.

- Forschung zur Industriegeschichte, Gegenwart und Zukunft der Rohstoffgewinnung und ihrer Technik- Sozial- und Kulturgeschichte.

- Vertretung der Museumsleitung.

- Mitwirkung an der Weiterentwicklung der Sammlungskonzeption sowie dem Erschließen und dokumentieren der Sammlungsbestände.

- Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit für das Museum.

- Unterstützung bei der Weiterentwicklung museumspädagogischer Vermittlungsangebot.

- Zusammenarbeit mit Kultureinrichtungen, Verbänden und Vereinen sowie in regionalen und internationalen Netzwerken.

Ihr Profil.

- ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium – Diplom (Universität)/Master/Magister – in den Bereichen Geowissenschaften, Kulturwissenschaften, Geschichte, Industriearchäologie oder ein vergleichbarer Studiengang.

- mehrjährige Erfahrungen in der Museumsarbeit und in der Erarbeitung größerer Ausstellungen, vor allem im Hinblick auf die Themen des Standorts.

- eingehende Kenntnisse in der zeitgemäßen Vermittlung von Museumsthemen (inklusiv, barrierefrei), Erfahrungen mit innovativen Ausstellungsformaten.

- Erfahrungen in der Anwendung von interaktive Medien (VR bzw. AR) oder Gamification.

-Erfahrungen mit innovativen Veranstaltungs- und Vermarktungsformaten.

- Erfahrungen im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

- Diversitätskompetenz und Freude an interkultureller Austauschfähigkeit in der Team- und Projektarbeit und großes Geschick in der Kommunikation mit verschiedenen Akteur*innen.

- Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln.

- Erfahrungen in der Personalführung wünschenswert.

- Eigeninitiative, hohe Kreativität.

- gute PC-Kenntnisse, Pkw-Führerschein.

- gute deutsche und englische Sprachkompetenz in Wort und Schrift.

Unser Angebot.

- ein Entgelt nach EG 13 TVöD.

- eine individuelle Leistungsprämie.

- ein Zuschuss zu den vermögenswirksamen Leistungen.

- eine leistungsstarke vom Arbeitgeber finanzierte Betriebsrente mit der kvw-Zusatzversorgung für Ihre finanzielle Absicherung im Alter.

- ein vielseitiges, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet bei einem großen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber.

- eine gute Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Museumsteam.

- attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

- vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z.B. flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten.

Die vakante Stelle ist auch für Teilzeitkräfte geeignet.

Der Landschaftsverband ist sehr daran interessiert, seinen Beschäftigten vielfältige Arbeitszeitmodelle anzubieten.

Zur Erfüllung seiner Aufgaben ist es jedoch notwendig, dass die Vakanzen möglichst vollständig besetzt werden.

Sehr gerne möchten wir die Möglichkeiten in einem offenen Austausch mit Ihnen zusammen ermitteln.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Personen sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Bei fachlichen Fragen zu diesen vielfältigen Aufgabenfeldern wenden Sie sich gerne an:

LWL-Industriemuseum.

Herrn Peters (TEL 02302 93664-13, MOBIL 0151 40635075).

Personalrechtliche Fragen und Fragen zu dem Verfahren beantwortet Ihnen gerne:

LWL-Haupt- und Personalabteilung.

Frau Kestermann (TEL 0251 591-5428).

Nehmen Sie die Herausforderung an?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Zu den aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen gehören:

- Bewerbungsanschreiben.

- tabellarischer Lebenslauf.

- Schulabschlusszeugnis/se.

- Nachweis über die im Profil geforderte Qualifikation.

- bei im Ausland erworbenen Studienabschlüssen: Nachweis über die Anerkennung in Deutschland (Zeugnisbewertung) und eine beglaubigte Übersetzung.

- Arbeitszeugnisse vorheriger Arbeitgeber.

- letzte Leistungsbeurteilung/en.

- gegebenenfalls weitere Qualifikationen (Fortbildungen, Zertifikate).

- gegebenenfalls Nachweis über Schwerbehinderung oder Gleichstellung.

- Angabe eines eventuellen Teilzeitwunsches.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennnummer 34/21 bis zum 30.04.2021 (Eingangsstempel LWL) an:

Landschaftsverband.

Westfalen-Lippe (LWL).

LWL-Haupt- und Personalabteilung.

48133 Münster.

Wir bevorzugen eine Bewerbung über unser Online-Portal: https://www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Jobs.

Achtung!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund.

Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht.

Vielen Dank!

Bewerbungsende: 30.04.2021.

Quelle: https://www.museumsbund.de/stellenangebote/

 

00